Schlafstörungen durch Grübeln – wenn es nachts dreht und dreht…

Diese nächtlichen Stunden erscheinen zuerst als unentrinnbare Falle und nur lästig. Sie sind aber auch ein „Geschenk“ um zu mehr Ruhe nachts und auch tagsüber zu kommen.Dasselbe gilt auch beim (pathologischen) Grübeln und Kopfzerbrechen tagsüber.Eine wunderbare Methode um aus diesem Teufelskreislauf zu entkommen und den Inneren Frieden zu erlangen, ist der 6-Schritte-Prozess, von Diederik Wolsak …

Stress, Spannung, nervös: den Parasympathikus stärken!

Für uns Westler - im Dauerstress und ohne Ruhe lebend - ist die Stärkung der parasympathischen Seite des Vegetativen Nervensystems meist der wichtigere Teil, da durch unser spannungsvolles Leben der Sympathikus viel zu stark aktiviert ist (sog. Sympathikotoniker). Natürlich existieren aber auch Menschen, deren Sympathikus zu schwach aktiviert ist (sog. Vagotoniker, da der Vagus der …

Schlafstörungen

Ein Drittel aller Erwachsenen ist von Schlafstörungen betroffen - ein Zustand, der die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen kann! Mit einer einfachen Verhaltensänderungen wurden in einer grossen, neueren Studie die Hälfte von ihren Schlafstörungen geheilt: * Reduktion der Zeit, die man im Bett verbringt. * jeden Tag zur gleichen Zeit aufstehen  (ist wichtiger, als zur selben Zeit …

Schlafstörungen: 10 goldene Regeln

Die 10 goldenen Regeln der Schlafhygiene: Körperliche Aktivität: z.B. Abendspaziergang fördert Müdigkeit. Regelmässigkeit vor Spitzenleistungen. Mahlzeiten: abends nur leichte Kost und nicht zu spät. Warm/kalt duschen: Training des vegetativen Nervensystems. Verzicht auf Stimulanzien: ein- und durchschlafstörende Genussmittel (Kaffee, Tee u.a.) und Alkohol. Schlafumgebung: wohliges Bett, Dunkelheit, Ruhe Schlafzeit knapp bemessen: keine Mittagsschläfchen, Erhöhung des Schlafdrucks, …