Der Corona-Aufsteller

Nur 3% aller Covid-19-Ansteckungen stammen von symptomlosen Menschen!

Dies kann unser Zusammentreffen in „Social oder Physical Distancing“ stark vereinfachen:
Der Grosselternbesuch wird für Symptomlose angstfreier (jedoch für Symptomträger ein NoGo!).
Symptomfreien Freunden und Bekannten kann man viel freier begegnen.
Tipp: Den Besuch schon vorgängig auf Symptome befragen und anfangs beobachten, ob es Anzeichen von Husten, Niesen, Schnäuzen, Räuspern gibt…

Leute mit Symptomen (Husten, Halsweh, Schnupfen, Fieber, Geschmackstörungen) bleiben dagegen zu Hause oder tragen unter Leuten (auch zu Hause!) immer eine Maske!

Dieses Jahr ist besonders und es gelten auch all diese Entschuldigungs-Sprüche nicht mehr:
„Ich bin Raucher und habe „nur“ einen Raucherhusten…“
oder: „Ich kann bei mir wohl noch unterscheiden, ob es eine gewöhnliche Erkältung ist oder Covid…“
oder: „Um diese Jahreszeit habe ich immer diesen hartnäckigen Reizhusten…“
Menschen mit „sensiblen Schleimhäute“ (also auch Raucher) können nie unterscheiden, ob sie nun den „üblichen“ Husten haben -oder zusätzlich eine beginnende Covid-Erkrankung, die mit genau denselben Symptomen – ununterscheidbar! – auftreten kann.
Im Gegenteil: Sie sind sogar empfindlicher und symptomreicher als die Durchschnittsbevölkerung.

Ja – und die mit einer Maskendispens müssen konsequenterweise mit Symptomen zu Hause bleiben – sicher nie Einkaufen, nie in die ÖV – schon gar nie ins Kino, Theater, Restaurants,…

Taiwan

Zwei Länder gibt es, welche die Epidemie schon seit Monaten im Griff haben, nie in den Lockdown gingen, einen geringen Wirtschaftseinbruch verzeichnen. Länder, in denen das Leben nur wenig beeinträchtigt weitergeht und die trotzdem sehr geringe Todes- und Fallzahlen ausweisen. Es handelt sich um Südkorea und Taiwan. Wie schaffen sie das? Schauen wir nach Taiwan.
Die konzentrieren sich von Anfang an nur auf die Symptomatischen mit einem sehr schnellen Contact-Tracing. Geschwindigkeit ist alles! …und trugen Masken Monate vor Europa.